Foto- und Videobleie - was das ist und welche zu Ihrem Gehäuse passen

ewa-marine hat die Foto-Bleie BF1 und die Video-Bleie BV2 als Ergänzung zu den flexiblen Gehäusen im Programm. Diese zusätzlichen Bleie dienen dazu, den natürlichen Auftrieb der Gehäuse zu kompensieren und bei einer gewissen, vom Taucher gewünschten Tiefe zu neutralisieren

BV2 (0,7 kg)

 BV2 Video-Blei:

Das Videoblei in Form von kleinen Platten (7x7x1,5cm) mit Öse kann entweder in die Bleitaschen in den Videogehäusen eingelegt werden oder bei einigen Modellen auch an den dafür vorgesehenen Bleihaltegurten eingehängt werden. Bitte hängen Sie die Bleie jedoch erst im Wasser an das Gehäuse, da der dauerhafte Zug an Land die Lebensdauer des Gehäuses reduzieren würde. Diese Gewichte können Sie auch an die äußeren Bleigurte des Foto-Gehäuse U-AXP anhängen.

 

BF1 (1,5 kg)

BF1 Photo-Blei:

Die Fotobleie haben die gleiche Form wie das Schaumstoffteil in den Gehäusen U-A, U-AX, U-AXP und U-AZ. Diese Schaumstofteile können durch das Blei ersetzt werden.

 

Beide Bleiarten sind mit Latex überzogen und können daher Ihre Kamera nicht verkratzen.

Bitte beachten Sie, daß sich die flexiblen Gehäuse bezüglich des Wasserdrucks genauso wie der Taucher selbst verhalten. Gemäß des Gesetzes von Boyle-Mariotte (Druck x Volumen = konstant) nimmt das Volumen der Luft im Gehäuse (genau wie das in den Lungen, im Jacket und der Luftblasen im Neoprenanzug) mit zunehmender Tauchtiefe ab. Mit anderen Worten: Ein Gehäuse, das an der Oberfläche Auftrieb hat, ist bei einer gewissen Tauchtiefe neutral und hat danach einen gewissen Abtrieb. Dieser Punkt kann mittels der Bleie und der Luftmenge im Gehäuse mit etwas Übung vor dem Tauchgang "eingestellt" werden.

siehe auch: "wieviel Luft sollte im geschlossenen Gehäuse sein?"

Sorry! No iFrames possible in your browser!
Entschuldigung! Ihr Browser unterstützt keine iFrames!