Sind diese flexiblen Folien-Schutz-Gehäuse überhaupt dicht ?

 

Ja, die ewa-marine Schutz-Gehäuse sind absolut dicht !


Wir stellen seit 1970 Schutz-Gehäuse dieser Art her.
Wären sie nicht dicht, hätte wir uns mit großer Wahrscheinlichkeit nicht so lange auf dem internationalen, weltweiten Markt gehalten und behaupten können. Wir haben seither über 875.000 Gehäuse weltweit verkauft.

Die Folie wird zum Teil in eigens von uns dafür entwickelten Maschinen tiefgezogen und dann im Hochfrequenz-Verfahren miteinander verschweißt. Nachdem die Gehäuse fertig montiert sind, wird jedes einzelne gemäß unseren hohen Qualitätsnormen individuell auf seine Dichtigkeit geprüft bevor es in den Versand geht. Alle Produkte werden hier bei uns in Geretsried im Süden von München hergestellt und gefertigt. Qualität: "made in Germany"

Vor jedem Einsatz unter Wasser sollten Sie das Gehäuse selbst immer wieder prüfen, ob es auch dicht geblieben ist. Es kann passieren, daß durch Unachtsamkeit, Vibrationen im Transport etc. ein Loch in die Folien kommt. Einfach das Gehäuse ohne Kamera verschließen, unter Wasser halten und fest drauf drücken. Wenn keine Luftblasen an die Wasseroberfläche aufsteigen ist das Gehäuse dicht und Sie können es auf Ihre Expedition mitnehmen und einsetzten. Da im Inneren und Äusseren des Gehäuses bei Einsatz immer der gleiche Druck herrscht, ist ein Gehäuse, das bei 10cm Tauchtiefe dicht bleibt auch noch bei 10m dicht.

HINWEIS:

In kleinen Hohlräumen an der Unterschiene sammelt sich Luft, die nach dem Eintauchen und leichtem Schräghalten an die Wasseroberfläche aufsteigt. Dieser Vorgang dauert ca. 1/2 Minute und stoppt dann. Diese Luftbläschen sind kein Zeichen von Undichtigkeit.

 

Siehe auch: "Flexible Gehäuse: Was ist das und wie funktioniert es?"

 

Sorry! No iFrames possible in your browser!
Entschuldigung! Ihr Browser unterstützt keine iFrames!