Flexible Gehäuse: Was ist das und wie funktioniert es?

Der größte Sicherheitsvorteil eines ewa-marine Gehäuses ist die Tatsache, daß der Luftdruck im Inneren des Gehäuses genauso groß ist, wie der Wasserdruck, der von außen auf das Gehäuse wirkt. Aus diesem Grund gibt es keine übermäßige Belastung der Schweißnähte und auch nicht das Risiko einer Implosion. Dadurch ist es auch möglich, dünneres Frontglas zu verwenden als vergleichbare Hartschalengehäuse, was natürlich der Fotoqualität zugute kommt.

Das Verhältnis zwischen Volumen und Druck ist im physikalischen Gesetz von Boyle-Mariotte wie folgt beschrieben:

Druck x Volumen = konstant


Aufgrund dieser Gesetzmäßigkeit haben wir die Gehäuse so konstruiert, daß genügend Luft in einem aufgeblasenen Gehäuse ist , damit Sie die unsererseits getestete Tauchtiefe auch erreichen können. Die Schaumgummi-Polster und die Ventile, die bei bestimmten Gehäusen angebracht sind, stellen sicher, daß sich die erforderliche Luftmenge im Gehäuse befindet, während Sie nach wie vor alle wichtigen Funktionen der Kamera kontrollieren können.

Durch das Luftvolumen wird auch das Auftriebsverhalten des Gehäuses beeinflußt. Aus diesem Grund ist es von Vorteil, die Luftmenge im Gehäuse zum Schnorcheln zu reduzieren. Bitte beachten Sie, daß das Gehäuse an der Oberfläche einen starken Auftrieb hat, der jedoch beim Abtauchen, und daher geringerem Luftvolumen im Gehäuse sogar ins Gegenteil umschlagen kann und die Kamera absinken läßt (insbesondere mit den größeren Kameras / Camcordern).

Wenn Sie die von uns getestete Tauchtiefe erreicht haben, ist die Luft im Gehäuse vollkommen komprimiert und das flexible Gehäuse legt sich an die Kamera / den Camcorder an. Sollten Sie den Abstieg weiter fortsetzen, so können die empfindlichen Teile der Kamera (z.B. Start / Stoptaste etc.) in Mitleidenschaft gezogen werden. Stoppen Sie sofort den Abstieg und kehren Sie auf eine sichere Tiefe zurück und alle Funktionen an Ihrem Camcorder werden sich wieder normalisieren.

HINWEIS:

In kleinen Hohlräumen an der Unterschiene sammelt sich Luft, die nach dem Eintauchen und leichtem Schräghalten an die Wasseroberfläche aufsteigt. Dieser Vorgang dauert ca. 1/2 Minute und stoppt dann. Diese Luftbläschen sind kein Zeichen von Undichtigkeit.

Sorry! No iFrames possible in your browser!
Entschuldigung! Ihr Browser unterstützt keine iFrames!